Schimmelpilze & Sporen

Was ist Schimmelpilz?

Schimmel ist ein umgangssprachlicher Sammelbegriff für eine heterogene Gruppe von Pilzen. Der Biologe versteht darunter Fadenpilze aus mehreren Pilzgruppen (Zygomyceten, Ascomyceten, Fungi imperpecti). Die einzelnen Schimmelpilzarten werden mit einem lateinischen Doppelnamen bezeichnet, dabei charakterisiert der erste Namensteil die Gattung (z.B. Stachybotrys, Penicillium, Aspergillus etc.) und der zweite Namensteil die Art (Stachyobotrys chartarum, Penicilium chrysogenum, Aspergillus flavus etc.). Schimmelpilze werden oft als faseriger, flockiger und vielfältig gefärbter Überzug auf organischem Material sichtbar.

Ursachen von Schimmelpilzbefall

Feuchtigkeit ist die Hauptursache für Schimmelbildung in Gebäuden. Schimmelpilze finden hier ein reiches Nahrungsangebot: Zellulose (Tapeten, Kleister, Holz und Holzwerkstoffe, Gipskartonplatten) oder auch Kunststoffe (Wandbeschichtungen, Teppichböden, Bodenbeläge usw.). Darüber hinaus können Staub, Kleidung, Bücher (Bibliotheken), Nahrungsmittel etc. befallen werden.

Die Feuchtigkeit kann folgende Ursachen haben:

Beschädigte Wasserleitungen, das Eindringen von Schmelz- oder Regenwasser wegen schadhafter Dachabdichtung, undichtem Mauerwerk usw.
Unglücksfälle: Waschmaschinenablauf, Löschwasser, Hochwasser, usw.
Kondenswasser oder Tauwasser, häufig in gut gedämmten Neubauten ohne ausreichende Lüftung zu beobachten.

Folgen von Schimmelpilzbefall

Schimmelpilze setzen zu ihrer Vermehrung Millionen winziger Sporen frei, die die Luft kontaminieren und eingeatmet werden. Dadurch können eine Vielzahl von Krankheiten ausgelöst und gefördert werden, die jedoch auf Grund der Variabilität der Ausprägung und der Symptome oft nur schwierig diagnostiziert werden können:

– Allergien (Schimmelpilze sind das dritthäufigste Allergen nach Pollen und Milben)
– Atemwegserkrankungen (Husten, Schnupfen, Entzündungen der Nebenhöhlen)
– Augenentzündungen und Schleimhautreizungen
– Kopfschmerzen
– Vergiftungen
– Infektionen

Ozonbehandlung von schimmelpilzkontaminierten Gebäuden

Um Schimmelpilz effektiv zu beseitigen, ist es wichtig, die Ursache für den Ausbruch zu finden und die Quelle der Feuchtigkeit zu beseitigen. Solange dem Pilz nicht der Nährboden genommen wird, ist mit einem immer wiederkehrenden Befall zu rechnen.

Wenn die Feuchtigkeitsquelle gefunden und ausgeschaltet wurde, kann eine Trocknung der Räumlichkeiten mit Hilfe spezieller Geräte (Bautrockner) erfolgen. Sollte es sich um einen kleinen Schaden handeln, reicht es häufig aus, die Raumtemperatur zu erhöhen und gut zu lüften, um die befallenen Zonen auszutrocknen.

Jetzt kommt der UV-C Ozon Generator zum Einsatz. Das Ozon vernichtet den Schimmelpilz in den Wänden und tötet die Sporen ab. Modergerüche werden neutralisiert und der Raum ist in kürzester Zeit wieder bewohnbar. Nach der Ozon Sanierung sind keine weiteren, durch Schimmelpilz verursachte, gesundheitlichen Probleme zu befürchten.

Für die Schimmelpilz – Raumsanierung bieten sich folgende Ozongeneratoren an:

OZ 1000 für ein Raumvolumen bis ca. 120 m³

OZ 2000 für ein Raumvolumen bis ca. 250 m³